Kirchenmusik im Kirchenkreis Bramsche

tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Kirchenmusik/Bramsche St. Martin/Bilder/Martins Blech/Becher-Posaunenchor-klein.jpg        tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Kirchenkreis/GrafikSup/Vogel und Noten- Grafik-Sup-i.png        tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Kirchenmusik/Bramsche St. Martin/Bilder/Kantorei/Bachkantate zum Mitsingen.jpg

In den 25 Gemeinden des Kirchenkreises Bramsche gibt es drei hauptamtliche Kirchenmusiker. Daneben gibt es über 60 neben- oder auch ehrenamtlich tätige Musiker, die teils mit Festanstellung, teils als regelmäßige Honorarkräfte, teils nur zu sporadischen Vertretungen Chöre leiten oder im Gottesdienst Orgel spielen.

Es gibt im Kirchenkreis Bramsche 44 Vokalchöre (darunter 5 Gospelchöre und 16 Kinder- und Jugendchöre), außerdem 20 Posaunenchöre, 4 Flötenkreise, 2 Gitarrenkreise, 3 Bands und eine Orffgruppe.

 

Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Gemeinden oder bei Kirchenkreiskantorin Eva Gronemann, siehe auch  "Kirchenmusik St. Martin Bramsche".


Chorkonzert

tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Kirchenmusik/Bramsche St. Martin/Bilder/Plakate/Plakat Chorkonzert Giles Ridley-i.jpg

Eine Aktion zum Lutherjahr 2017 vom Kirchenkreis Bramsche

 

„Davon ich singen und sagen will!“ *

                            Dichter und Dichterinnen gesucht!

 *Martin Luther, 1535


tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Kirchenkreis/GrafikSup/Martin Luther-Kopf.pngZum Lutherjahr 2017
soll ein Liederheft erstellt werden mit ganz neuen Liedern, die aus der Feder von Menschen aus dem Kirchenkreis Bramsche stammen.

Die Idee:             Martin Luther brachte seine Theologie unter anderem auch dadurch unter’s Volk, dass er zahlreiche Lieder mit geistlichem Inhalt schrieb – auf Deutsch, nicht auf Latein, damit jeder sie verstehen konnte.

Heute ist unsere Sprache eine andere, aber noch immer sind Lieder eine gute Möglichkeit, unseren Glauben weiter zu tragen.

Die Aktion:         Jede/r, die/der sich dazu befähigt fühlt, kann einen Liedtext für ein geistliches Lied schreiben. Musiker aus unserem Kirchenkreis vertonen diese Texte. Entweder sucht sich der Textschreiber oder die Textschreiberin selbst eine/n Musiker/in oder schickt den Text an Kreiskantorin Eva Gronemann (eva.gronemann@osnanet.de).

Natürlich kann man, wenn man möchte, den eigenen Text auch selbst in Töne setzen. Oder man schreibt einen neuen Text auf eine alte Melodie, wie Luther es ja auch getan hat. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass der Komponist dieser Melodie seit mehr als 70 Jahren tot sein muss, weil es sonst Schwierigkeiten mit dem Urheberrecht gibt.

Das Ziel:               Ein neues Liederheft mit ganz neuen „hausgemachten“ Liedern soll erstellt werden. Im Rahmen der Aktionswoche „So klingt Kirche“ im September 2017 in Bramsche soll das Liederheft in einem Offenen Singen vorgestellt und verkauft werden.

Machen Sie mit!

Bitte sprechen Sie auch dichterisch begabte Menschen aus Ihrer Umgebung darauf an! 

Eine Aktion zum Lutherjahr 2017 vom Kirchenkreis Bramsche

Kreiskantorin Eva Gronemann



Nachlese

Kirchenkreis-Chorprojekt

tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Kirchenkreis/GrafikSup/Vogel und Noten- Grafik-Sup-i.png

Über hundert Sängerinnen und Sänger aus den Kirchenchören aus Bohmte, Ostercappeln, Bersenbrück, Achmer, St. Johannis Bramsche und St. Martin Bramsche (Seniorenchor „Spätlese“ und Kantorei) trafen sich am Nachmittag des 7. November in der St. Johanniskirche in Bramsche zu einem Chortreffen. Kreiskantorin Eva Gronemann hatte Anfang des Jahres ein kleines Heft mit vier sehr unterschiedlichen Chorstücken zusammengestellt und an alle Chorleiter des Kirchenkreises versendet. Alle Chöre, die Interesse bekundeten, am KK-Chortreffen teilzunehmen, konnten kostenlos diese Heft in ihrer Chorstärke bekommen. Einige Chöre haben im Laufe des Jahres schon Literatur aus dem Programm in ihrer Gemeinde gesungen. Die Zusammenstellung der Chorstücke war so gewählt, dass sowohl etwas dabei sein sollte, das auch kleine Chöre ohne großen Aufwand singen können, auf der anderen Seite aber auch gerade diese kleineren Chöre einmal Gelegenheit bekommen sollten, ein Werk aufzuführen, das eine größere Chorbesetzung verlangt, so z.B. ein doppelchöriges „Kyrie“ von Felix Mendelssohn. Mit der Jazzmotette „Jubilate“ von Johannes Mathias Michel betraten manche Chöre stilistisches Neuland.  

Die Chöre zeigten sich bei der ersten und einzigen gemeinsamen Probe am Samstag gut vorbereitet: Die anvisierte Probenzeit von zweieinhalb Stunden wurde längst nicht benötigt. Nach 90 Minuten Probe und einem fröhlichen Austausch bei Kaffee, Tee und Kuchen im Gemeindehaus verließen die Sängerinnen und Sänger gutgelaunt den Probenort und trafen sich Sonntagmorgen zum Einsingen wieder.

tl_files/Kirchenkreis Bramsche/Kirchenmusik/Bilder/Kirchenkreis-Chorprojekt 2015-i.JPG

In einem gut besuchten Gottesdienst wurden die vier Chorstücke aufgeführt. Alle Beteiligten hatten viel Freude an dieser Aktion und wünschten sich eine Wiederholung.